Erbrechtsberatung

Home Nach oben

Ralf Hansen

Erbrechtsberatung für die Praxis

Eine Rezension zu:

 

Wolfgang Burandt/Jan Eberhardt

Beratung im Erbrecht 

Vor und nach dem Erbfall

 

Reihe: Tipps und Taktik

2., neu bearbeitete Auflage

Heidelberg: C.F. Müller, 286 S., 45 Euro

ISBN 3-8114-3355-7

http://www.cfmueller-verlag.de

 

Die noch in den Vorauflagen einzelnen erschienenen Bände zur Beratung vor und nach dem Erbfall werden mit der zweiten Auflage nunmehr überzeugend zusammengeführt, bieten aber nach wie vor eine Fülle von interessanten Informationen für den Praktiker.

Es ist das Anliegen des Buches für Konfliktfälle Vorbeugungsmaßnahmen vorzuschlagen. Sehr treffend ist der Hinweis, dass gerade Erbengemeinschaften den Begriff "Auseinandersetzung" wörtlich nehmen. Der Erblasser kann hier vieles in die Wege leiten, um dämpfend zu wirken.  

Der erste Teil hat die erbrechtliche Beratung vor dem Erbfall zum Gegenstand und erläutert zunächst das System der gesetzlichen Erbfolge. Interessante Hinweise finden sich zur taktischen Ausschlagung beim Erbrecht des Ehegatten. Breiten Raum nimmt die Darstellung von Testament und Erbvertrag dar, wobei zahlreiche Gestaltungsvarianten diskutiert werden. Besonders lesenswert sind die Ausführungen zum Pflichtteilsrecht und hier besonders unter welchen Voraussetzung eine Ausschlagung sinnvoll sein kann. 

Der zweite Teil behandelt die Situation nach Eintritt des Erbfalles und bietet für diesen Bereich eine äußerst kompakte, leicht lesbare und schnell umsetzbare Information für die Arbeit am erbrechtlichen Mandat.

Nach einer Einführung in die Grundprinzipien des deutschen Erbrechts wird zunächst das system der gesetzlichen Erbfolge dargelegt unter Einschluss der nicht ganz leicht verständlichen Regelung des Erbrechts des Ehegatten, der sich aus dem "Seitenblick" auf § 1371 BGB erklärt. Ergänzend wird selbstredend auch auf das Lebenspartnerschaftsgesetz hingewiesen.

Dieser Teil enthält eine ausgezeichnete Darstellung der Erbenermittlung aufgrund des Vorliegens letztwilliger Verfügungen, wobei besonders intensiv auf Fragen der planwidrigen Unvollkommenheiten eingegangen wird. Hilfreich sind insbesondere auch die interessanten Ausführungen zum Erbvertrag. Hier schlagen die Autoren vor, neben den Erbvertrag einen Auslegungsvertrag zu stellen, der allerdings das Nachlassgericht im Erbscheinerteilungsverfahren nicht bindet. Insoweit bietet sich jedoch der Abschluss eines Verfahrensvergleiches an, der im Anschluss daran erörtert wird. Sehr plastisch wird die erbrechtliche Anfechtung erklärt.

Eingehend behandelt wird die Verwahrung und Eröffnung letztwilliger Verfügungen, wobei deutlich auf die Ablieferungspflicht gemäß § 2259 BGB nach Eintritt des Erbfalles hingewiesen wird, insbesondere, wenn ein handschriftliches Testament aufgefunden wird, das vom Nachlassgericht zu eröffnen ist. Ebenso gut erklärt werden die Rechte und Pflichten des Erben, um schließlich zum schwierigen Pflichtteilsrecht vorzustoßen, das fast stets zu Problemen führt. Anrechnungsansprüche und Pflichtteilsergänzungsanspruch könnten allerdings wegen der Praxisrelevanz und der hier bestehenden Auslegungsprobleme etwas intensiver erörtert werden. Die Ausführungen zum Erbschein enthalten alles, was man auf den ersten Zugriff wissen muss. Nichts anders verhält sich dies bei den Fragen der Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft. Eine sehr kompakte Information enthält das Kapitel über die prozessuale Durchsetzung von Erbrechtsansprüchen, das sowohl auf die Grundlagen des Beschwerdeverfahrens nach § 19 FGG, auf Probleme der zivilprozessualen Stufenklage im Rahmen eines Nachlassprozesses und auf Grundfragen des einstweiligen Rechtsschutzes eingeht. Gesellschaftsrechtliche Aspekte werden ebenso behandelt, wie das Höferecht und nicht zuletzt, das Erbschaftsteuerrecht, das erbrechtliche Gestaltungen maßgeblich prägt. Der Anhang bietet eine recht umfangreiche Sammlung an Formulierungsvorschlägen und Mustern, die sehr interessant sind.

Wer sich über die Situation vor und nach dem Erbfall kompakt und praxisnah informieren möchte, wird in diesem Band einen interessanten Fundus erbrechtlicher Informationen finden.