Wöhe - Handels und Steuerbilanz

Home Nach oben

Grundfragen des Bilanzrechts

Eine Rezension zu:

Günter Wöhe

Die Handels- und Steuerbilanz


JuS - Schriftenreihe Band 56

C.H. Beck Verlag, München 2005, 338 S., 23,80 Euro
ISBN 3-406-52332-3

http://www.beck.de

 

Der Band enthält eine profunde Einführung in das Bilanzrecht unter Berücksichtigung sehr aktueller Aspekte. Allerdings ist für den Leser unumgänglich, sich mit Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Rechnungslegungswesens etwas näher zu beschäftigen. Das Werk gibt einen ausgefeilten Überblick über die Kernprobleme des handels- und steuerrechtlichen Jahresabschlusses. In dieser Auflage noch nicht vollumfänglich hinsichtlich der wissenschaftlichen Diskussion erfasst sind die Probleme der internationalen Rechnungslegung. Wie aus dem Vorwort hervorgeht scheint der Verfasser jedoch für die nächste Auflage eine diesbezügliche Erweiterung zu erwägen. Nach Auffassung des Verfassers besteht angesichts der recht klaren deutschen Regelungen kein Anlass, kleine und mittelständische Unternehmen in die internationale Rechnungslegung einzubeziehen. Dies würde unter anderem auch bedeuten, dass Realisationsprinzip aufzugeben und die engen Bindungen zwischen Handels- und Steuerbilanz aufzugeben. Vor einer Ausweitung dieser Regelungen wird eindringlich gewarnt. Die Neuauflage wurde indessen um ein Kapitel über die Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses erweitert. 

Der erste Teil behandelt die Grundlagen und klärt unter anderem über die bilanzrechtlichen Grundbegriffe auf. Auch finden sich Erläuterungen zur Technik der doppelten Buchführung und zur Technik der Aufstellung von Jahresabschlüssen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit den elementaren Grundlagen der Buchführung, deren rechtliche Regelung über AO, HGB und weitere Normen verstreut ist, so dass hier ein systematischer Überblick gewonnen werden kann. Aus dem HGB ergibt sich indessen, wer zur Aufstellung eines Jahresabschlusses verpflichtet ist. Dies sind inzwischen alle Kaufleute. Die Grundsätze der Aufstellung dieses Jahresabschlusses werden im nächsten Kapitel vermittelt. Im weiteren Verlauf der Darstellung kommen insbesondere Gliederungserfordernisse und Inhalt der Bilanzpositionen zur Sprache. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Darstellung der Bewertungsfragen bei Aktiva und Passiva. Auch Anhang und Lagebericht finden eine eingehende Darstellung. Von besonderem Interesse ist das Kapitel über den Konzernabschluss. Hier werden nunmehr auch Bilanzierungsmöglichkeiten nach IAS berücksichtigt. Das letzte Kapitel behandelt Ziele und Instrumente der Bilanzpolitik. Hier werden insbesondere Grundfragen der Gestaltungsoptionen thematisiert, die eine ausgezeichnete Vertiefung ermöglichen. 

Die umfassende Einführung ist sicher eine der besten ihrer Art und als Einstieg in diese schwierige Materie bestens geeignet.