Investitionen in Österreich

Home Nach oben

 

Ralf Hansen

Investitionen in Österreich

 

Eine Rezension zu:

 Otmar Thömmes/Michael Lang/Josef Schuch (Hrsg.)

Investitions- und Steuerstandort Österreich

Wirtschaftliche und steuerliche Rahmenbedingungen

Erstauflage

 München und Wien: C. H. Beck/Linde Verlag, 2005, 360 S.

3-406-53710-3

3-7073-0833-2

http://www.beck.de   

 

Es hat sich herumgesprochen, dass Österreich ein lohneswertes Ziel für unternehmerisches Investitionen ist, sicher nicht nur wegen der Schönheit des Landes. Die österreichische Rechts -, Wirtschafts - und Steuerpolitik des letzten Jahrzehnts hat jene Reformen realisiert, die es auch Deutschland erlauben würden, wirtschaftlich wieder nach oben zu kommen. Leider wird der Blick über den Rand des Tellers immer noch viel zu wenig geübt. Investoren auch aus dem mittelständischen Bereich informieren sich immer öfter über interessante Standorte im Ausland, was für den eigenen Standort sicher kein Kompliment ist. Insbesondere das österreichische Steuersystem hat in Europa eine gewisse Vorbildfunktion eingenommen. Dies betrifft etwa die Besteuerungen von Kapitalgesellschaften, aber auch die Besteuerung von Kapitalerträgen von Privatinvestoren, die bei österreichischen Banken gern gesehen werden. Als Stichwort sei die neue Gruppenbesteuerungen genannt. Auch die (Wohn-) Sitzverlegung kann durchaus interessant sein. Österreich verfügt über eine hohe Investitionskraft, einen relativ flexiblen arbeitsrechtlichen Rahmen und interessante Wirtschaftsdaten.  

Zahlreiche vorteilhafte Regelungen machen jedenfalls Österreich gegenwärtig zu einem interessanten Standort für Investitionen, zumal dort auch deutsche Arbeitskräfte gefragt sind und Sprachbarrieren von Deutschland aus nicht existieren. Die Rechtsberührungen mit Österreich sind ohnehin vielfältig.

Das Buch gibt einen äußerst interessanten und lesenswerten Überblick über alle wichtigen Aspekte des österreichischen Steuersystems. Behandelt werden allerdings auch angrenzende Bereiche, die für Investitionsentscheidungen relevant sind. Die Beiträge stammen von Autoren aus der Beratungspraxis und der Steuerwissenschaft. Sie sind klug ausgewählt und orientieren sich an einer überzeugenden Schwerpunktbildung.

Zunächst werden unter verschiedenen Aspekten Unternehmerperspektiven behandelt. Hierzu zählen Ausführungen zu unternehmerischen Strategien bei der Auswahl des Standorts ebenso wie eine Übersicht über die Besteuerung der Kapitalgesellschaften in Österreich, den Holdingstandort, bestehende steuerliche Fördermöglichkeiten, umsatzsteuerliche Aspekte und eine Skizze über den Rechtsrahmen.

Es folgen Ausführungen zu Arbeitnehmeraktivitäten, die etwa die Besteuerung von Arbeitnehmeraktivitäten ebenso zu Gegenstand haben wie eine Darstellung des Sozialversicherungsrechts. Ein weiterer Schwerpunkt wird bei den Kapital - und Immobilienanlagen gebildet, wobei ein äußerst lesenswerter Beitrag dem Bankgeheimnis in Österreich gewidmet ist, dass dort höher geschätzt wird als derzeit in Deutschland. Ebenso prägnant behandelt werden die Themen Vermögensnachfolge und Privatstiftungen sowie die Doppelbesteuerungsabkommen, insbesondere im Verhältnis zu Deutschland. Diese komplizierte Materie wird hier so dargestellt, dass Vorkenntnisse letztlich nicht erforderlich sind. Der letzte Abschnitt behandelt den Wohnsitzwechsel unter steuerlichen Aspekten. Es wäre sinnvoll gewesen, dem Band noch eine Aufstellung von Adressen - etwa der Handelskammern -  und eine Liste von interessanten Internetfundstellen beizufügen, von denen es für den einschlägigen Bereich einige gibt, die erwähnenswert wären.

Der Band bietet eine profunde Information über den Investitions- und Steuerstandort Österreich und kann als Grundlage genommen werden, konkretere Beratungen in Anspruch zu nehmen.