Minijobs & Co.

Home Nach oben

 

Eine Übersicht über das Recht der geringfügigen Beschäftigung

 

Eine Rezension zu:

Wolfgang Schönfeld/Peter Reimers/Michael A. Hofmann

Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse/Mini-Jobs/400-€-Jobs

Reihe: PERSONAL INFO : TOP

8. Auflage

Verlag Hüthig Jehle Rehm, München 2006, 230 Seiten mit CD-ROM, € 19,80,-

ISBN 3-8073-2253-1

http://www.cfmueller-verlag.de

Inzwischen arbeiten viele Menschen in Bereich der geringfügigen Beschäftigung, die als Oberbegriff für vielerlei Gestaltungen dient. Unternehmen jeder Größenordnung sind von diesem Bereich betroffen, der unübersichtlicher kaum sein könnte. Die Beschäftigung von Ausbildungs - und Teilzeitkräften, Schülern, Studenten, Praktikanten, Rentnern und sonstigen Beschäftigten bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten mit einer Vielzahl von Besonderheiten, die aber auch potentiellen rechtlichen Risiken begleitet werden. Der vorliegende Praxisband wendet sich in erster Linie an Personalabteilungen bietet aber auch allen sonst an dieser Thematik Interessierten einen raschen fundierten Überblick über die verzweigte Thematik, zumal die beigefügte CD-ROM gut ausgewählte weitere Informationen enthält. Sie enthält maßgeblich Musterverträge und einschlägige Formulare.

 

Der schmale, aber ungemein informative Band verbindet steuerliche, sozialversicherungsrechtliche und arbeitsrechtliche Aspekte. Im steuerrechtlichen Teil A wird etwa die Pauschalierung der Lohnsteuer für 400 - €-Jobs mit 2% Lohnsteuer gut erklärt, auch und gerade mit Blick auf gelegentliche Überschreitungen, die bei geringfügiger Beschäftigung bis auf 20 % ansteigen kann, wenn seitens des Arbeitsgebers kein Pauschalbetrag zur Rentenversicherung von 12 % oder 5 % entrichtet wurde. Dies alles wird anhand von Beispielsfällen auch für den Fall der Innehabung mehrerer Teilzeitbeschäftigungen näher ausgeführt.

Teil B behandelt das Sozialversicherungsrecht, wobei zunächst einmal die Fallgruppen und Abgrenzungen dargelegt werden, die letztlich zeigen, dass dieser Bereich dringend einer Vereinfachung bedarf. In diesem Zusammenhang werden immer wieder die Geringfügigkeitsrichtlinien der Spitzenverbände der deutschen Sozialversicherer herangezogen, um schließlich die Beitragsbemessung näher zu erläutern. Demgegenüber stellt sich der in Teil C dargestellte arbeitsrechtliche Bereich als wesentlicher einfacher dar. Er ist indessen vom Sozialversicherungsrecht sehr abhängig, da hier die große Schwierigkeit dieses Bereiches liegt. Hier werden etwa Hinweise für die Abfassung der entsprechenden Arbeitsverträge gegeben.

Der Leitfaden bietet einen interessanten Wegweiser durch das Regelungsdickicht der geringfügigen Beschäftigung.