PTT-French

Home Nach oben


Ralf Hansen

Mit dem PT Translator 2000 Französisch aus dem Hause linguatec Sprachtechnologien, München, liegt als Weltneuheit ein völlig neues und überaus funktionsfähiges Übersetzungsprogramm vor, das die Kommunikation mit Deutschlands wichtigstem politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Partner nicht unerheblich erleichtern dürfte. Dieses neue Programm dürfte vornehmlich Anwendung finden, sowohl in global operierenden Unternehmen, staatlichen Verwaltungsbehörden als auch im Dienstleistungssektor. Aufgrund eines integrierten, sehr funktionsfähigen juristischen Wörterbuches dürfte dieses Programm auch in Rechtsanwaltskanzleien und Steuerberaterbüros Verwendung finden, zumal eine optionale Netzwerkerweiterung zur Verfügung steht (PT - Netzwerk). Die verwendeten Sprachwörterbücher stammen aus dem renommierten Hause PONS und bürgen damit für hohe Qualität. Mitgeliefert wird ein ausgezeichnetes Benutzerhandbuch, das kaum Fragen offen lassen dürfte. Eine Hotline via Telefon, Telefax und E-Mail steht ebenfalls zur Verfügung. Inzwischen sind linguatec und die Ybernaut GmbH in München eine Kooperation eingegangen, da letzteres Unternehmen über einen "wearable computer" verfügt, der in der Weste integriert oder am Gürtel getragen werden kann, nur 900 Gramm wiegt und die vollen Funktionen eines Desktop PC's bietet. Eine derartige Hardware bietet geradezu ideale Anwendungsmöglichkeiten etwa für das von linguatec entwickelte talk & translate, das die simultane Sprachübersetzung durch einen Computer während eines Gespräches ermöglicht und damit eine zukunftsweisende Technologie darstellt, die mit dem Europäischen Informationstechnologiepreis ausgezeichnet worden ist (s. dazu die Rezension unter http://www.jurawelt.com/literatur/mmprogramme/303).

2. Das Programm erlaubt Übersetzungsstrategien auf mehreren Ebenen. Zum einen kann es als konventionelles Übersetzungsprogramm verwendet werden, das Geschäftsbriefe und ähnliche Texte deutsch - französisch oder französisch-deutsch (unter Berücksichtigung von regionsspezifischen Besonderheiten) übersetzt. Dies ist auch unter Nutzung der Via - Voice - Technik ohne Tastatur durch Spracherkennung möglich (http://www.viavoice.de). Eine Kombination mit PT 2000 - Englisch ist ohne weiteres möglich, da die Programme aufeinander abgestimmt sind. Für die englische Version des PT - Translator sind inzwischen auch vorzügliche Ergänzungen in Form der je ca. 80.000 Fachbegriffe enthaltenden Fachwörterbücher Medizin (ISBN 3-929510-68-5, DM 298,-) und Automobiltechnik (ISBN 3-929510-69-3; DM 298,-) erschienen, die sich komplett und problemlos einbinden lassen. Installationsprobleme sind bei diesen Produkten nicht ersichtlich. Für Business - English bietet linguatec jetzt eine kostenlose Online - Datenbank mit 25.000 Satzbeispielen an (http://www.linguatec.de/service/beo). Eine 30 - Tage- Testversion des PT - Translators steht im Netz zur Verfügung (http://www.linguatec.de/service/download.shtml). Das mit ca. 200.000 Wörtern (mit ca. 550.000 Wortformen) in der Business-Edition sehr umfangreiche Wörterbuch der französischen Fassung (der hoffentlich italienische, spanische und weitere Fassungen folgen werden) kann um individuelle Einträge ergänzt werden. Der Übersetzungsstil läßt sich individuell anpassen, zumal das Programm sowohl die neue als auch die "alte" deutsche Rechtschreibung nahezu perfekt beherrscht. Selbstredend ist auch eine Übersetzung nur von einzelnen Sätzen möglich. Dies kann unmittelbar im Programm-Menü oder aber aufgrund der Einbindung von PT in WORD geschehen (ab Office 97; möglich angesichts erfolgreichen Tests auch problemlos unter Word 7.0). Der Translator paßt sich optimal als weiteres Element in die Benutzeroberfläche von Word ein. Abstürze wurden während eines zweiwöchigen Tests nicht verzeichnet. linguatec erstellt auf Anfrage auch individuelle Fachwortschätze auf der Grundlage mitgeteilter Dokumente und ist daher für individuelle Lösungen offen.

3. Das Programm enthält auch eine umfassende Briefstellhilfe, die es erlaubt aus den mitgelieferten Textbausteinen eine individuelle Brieflösung zu erstellen, bzw. eine individuelle Anpassung vorzunehmen, für deren Benutzung man der Sprache aber im Grundsatz mächtig sein sollte, um sich gegenüber Geschäftspartern keinen Peinlichkeiten auszusetzen. Das Programm ist ausgezeichnet, aber nicht perfekt, wie mehrere Probeanwendungen gezeigt haben, so daß eine Sprachkontrolle am Platze ist. Der entscheidende Vorteil liegt auch hier im Zeitgewinn, der auch bei einer Sprachkontrolle noch erheblich ist, da die Übersetzungsgeschwindigkeit und die Qualität der Übersetzung schlechthin verblüffen. Der Wortschatz ist überdies individuell erweiterbar. Enthalten ist auch ein ausgreifendes Idiomatik-Wörterbuch mit 35.000 Redewendungen. Der "One-Click-Translator" erlaubt überdies schnelle Übersetzungen aus beliebigen Anwendungen heraus, auch für das Internet.

3. Der Translator bildet im Verlauf der Arbeit ein komfortables Satzarchiv (Translation Memory) auf, da bereits überarbeitete Übersetzungen abgespeichert werden und damit für künftige Übersetzungen zur Verfügung stehen. Der Benutzer kann dabei zwischen der alten und neuen deutschen Rechtschreibung wählen. Die Benutzeroberfläche, die auf dem Windows-Standard beruht ist sehr komfortabel und leicht bedienbar. Lange Einarbeitungsphasen entfallen bei eingehender "Bekanntschaft" mit Windows und Microsoft Office, deren Beherrschung heute internationaler Bürostandard ist, zumal ein Umstieg aus anderen Programmsystemen leicht fällt.

4. Neben der unmittelbaren Anwendung direkt in Word ist es ebenfalls möglich den Translator auch in MS - OUTLOOK-EXPRESS bei der Abfassung und dem Lesen von E-Mails zu verwenden. Die Einbindung in den - auf der CD-ROM mitgelieferten Netscape - Communicator 4.73 - stößt jedoch leider noch auf technische Schwierigkeiten. Daneben ist es aufgrund des "one-click-dictionary" möglich durch Klicken mit der rechten Maustaste in jeder Anwendung (nach entsprechender Markierung) die Übersetzung eines unbekannten Wortes abzurufen. Jedes Fachwörterbuch aus dem Hause linguatec läßt sich in den Personal Translator PT Office plus problemlos integrieren.

5. Aufgrund einer Kooperation mit IBM ist es aber auch möglich, mit Hilfe der Spracherkennung von IBM-Voice (jetzt auch als Spracherkennungssoftware für LINUX, s. http://www.viavoice.de; inzwischen auch für Mac). Gesprochenes in Text zu verwandeln und zu übersetzen (setzt die Installation einer Soundkarte und selbstredend Lautsprecher voraus). Die Übersetzung kann auch durch die Voice-Funktion vorgelesen werden. Bei einer Diktiergeschwindigkeit von 150 Wörtern in der Minute liegt die Erkennungsgenauigkeit bei ca. 95%. Das Sprachausgabemodul beruht auf der Outloud Sprachsynthese, so daß die Computerstimme wesentlich angenehmer ist, als bisher üblich. Ausgerichtet ist dieses Dolmetscher - Programm auch für die Reise bei geringen Sprachkenntnissen für Hotelbuchungen, Bestellungen oder Wegbeschreibungen, die aber sicher nicht den Nutzen vertiefter Sprachkurse für die Eye-to-Eye-Kommunikation ersetzen können. Inzwischen besteht - wie auf der CEBIT 2000 vorgestellt - auch die Möglichkeit, einen SMS Handy - Übersetzungsservice bei linguatec zu nutzen. Man schickt eine SMS mit dem zu übersetzenden Text an linguatec und erhält umgehend die Übersetzung per SMS zurück, die sich dann nach Bedarf weitersenden läßt (German to English: 0173-39GE2EN; Französisch ist in Vorbereitung; der Service ist bis Herbst 2000 noch kostenlos, s. auch http://www.pt-wap-de; der Test ist dort auch ohne Handy möglich). Das dort praktizierte Verfahren beruht auf der Satzanalysemethodik, die dem PT - Translator - Konzept zugrundeliegt und dieses Konzept multimedial ergänzt.

5. Der Hauptbildschirm besteht aus der Menüleiste und den beiden Textfenstern für den Quell- und den Zieltext, nebst verschiedenen optionalen Elementen. Das Programm ist überaus leicht bedienbar und erlaubt jeden Übersetzungsvorgang, da die Funktionen völlig individuell einsetzbar sind und jede Nutzungsart erfassen. Die Symbolleiste kann nach Bedarf ein- und ausgeblendet werden. Der Quelltext steht im Übersetzungsfenster oben, was sich aber leicht ändern läßt. Der Translator unterstützt die Textformate RTF, ANSI und DOS. HTML-Dateien können nicht in einem Textfenster des PT - Translators geöffnet werden, jedoch im Browser durch PT - Web übersetzt werden, sofern die Datei nicht in Word (über die Schnittstelle, abVersion 97) geladen und übersetzt werden soll. Bei der Übersetzung im Browser gelingt es allerdings oftmals nicht den Aufbau völlig zu übertragen. Die Übersetzung von Graphikelementen sind selbstredend nicht möglich, da diese Formate nicht unterstützt werden können. Mit PT - Web sind auch Online Übersetzungen bei MS 4.0 und Netscape 4.0 aufwärts möglich. Im übrigen folgt der Translator den aus der Textverarbeitung geläufigen Funktionen, so daß etwa zu übersetzender Text vorher markiert werden muß, nachdem die Sprachrichtung vorher festgelegt worden ist. Das Handbuch gibt sehr detaillierte Auskünfte über die Übersetzungsvorbereitungen. Es ist möglich die Suche nach unbekannten Wörtern vor der eigentlichen Übersetzung durchzuführen, um Überraschungen zu vermeiden. Gegebenenfalls muß der Text dann noch einmal angepaßt werden. Die Übersetzung selbst geschieht Satz für Satz. Manuelle Überprüfungen sind möglich, setzen aber selbstredend die wenigstens grundlegende Kenntnis der Sprache voraus. Einzelne Worte können nachgeschlagen werden, der Wortschatz erweitert werden. Eine große Hilfe für das Verständnis von Redewendungen ist das im Lieferumfang enthaltende Idiomantikwörterbuch. Neue Wörterbücher können importiert werden. Das Programm legt für jede Übersetzung ein Satzarchiv an, das überarbeitet werden kann.

6. Selbstredend ist auch dieses exzellente Programm nicht völlig perfekt, denn das ist kein Computerprogramm. Probleme ergeben sich bei der Übersetzung juristischer Gutachten und Schriftsätze, mit komplexen Satzbau, ähnlich wie bei der englischen Version. Es ist bei Verwendung dieses Programmes im juristischen Bereich zu empfehlen, relativ kurze prägnante Sätze zu bilden und die Übersetzung noch einmal zu überprüfen, bevor man den Computerfaxknopf bedient. Damit entbehrt der professionelle Einsatz des Programmes nicht der Notwendigkeit der Beherrschung der französischen Sprache. Kein Übersetzungsprogramm macht Sprachkurse überflüssig. Der Rezensent war allerdings überrascht, wie weit die Möglichkeiten des Programmes auch bei der Übersetzung eines erbrechtlichen und eines handelsrechtlichen Textes reichen. Die Anwendung der Übersetzungsfunktion für ganze Dokumente auf den Text dieser Rezension ergab eine "Trefferquote" von ca. 90 des Textes und machte nur relativ leichte Nachübersetzungen erforderlich. Hier dürfte allerdings ein Ansatzpunkt für eine Verbesserung in der nächsten Version sein. Auch wenn es mitunter notwendig ist, "manuell" nach zu übersetzen, ist dieses Programm auch im juristischen Bereich eine große Hilfe, denn es spart Zeit, die für andere Aufgaben zur Verfügung steht. Es sollte dabei selbstverständlich sein, daß man keinen Text herausgehen läßt, der nicht zuvor "gegengelesen" worden ist. Diese qualitative Ergebniskontrolle nimmt einem kein Programm ab, auch unter Haftungsgesichtspunkten betrachtet. Nichts anderes ist der Sinn einer guten Standard - Software. Bei "normalen" Geschäftsbriefen ist die Übersetzungsqualität allerdings nahezu perfekt, wie mehrere Tests gezeigt haben.

Mit dem PT Translator 2000 Französisch steht ein Übersetzungsprogramm zur Verfügung, daß höchsten Ansprüchen genügt und auch im juristischen, betriebswirtschaftlichen und steuerfachlichen Bereich eine weite Verbreitung finden wird.

15.08.1999