Home Nach oben

Ralf Hansen

 Fallsammlung zum Schuldrecht

Kurzrezension zu:

Köhler, Helmut/Fritzsche, Jörg

Fälle zum neuen Schuldrecht

 Erstauflage 

München: C.H.Beck, 2002, 183 S., E 11,50,-

ISBN 3-406-48930-3

 http://www.beck.de 

Die Fallsammlung soll nicht nur, aber insbesondere auch Studienanfängern den Einstieg in die Fallbearbeitungspraxis nach der Schuldrechtsreform vermitteln. Im Zentrum steht dabei naturgemäß das neue Leistungsstörungsrecht. Um diesen Zweck zu realisieren haben die Verfasser 17 Fälle mit Lösungen entwickelt, die thematisch um zentrale Fragen des Schuldrechts kreisen. Den Falllösungen sind jeweils Vorüberlegungen vorangestellt, die in den thematischen Bereiches des Falles einführen und einen Überblick geben. Erfreulicherweise ist die bisher erschienene Literatur sehr umfassend berücksichtigt. Ebenso erfreulich ist die Herstellung der Bezüge zum alten Schuldrecht, wo dies notwendig erschien, etwa bei der Unmöglichkeit, deren veränderter Standort sich ohne Kenntnis der früheren Rechtslage kaum nachvollziehen lässt. Die Fälle selbst sind gut ausgewählt und decken den maßgeblichen Prüfungsstoff ab. Die Falllösungen haben in etwa den Umfang von Hausarbeiten in der Anfängerübung und überzeugen durch eine ausgezeichnete Strukturierung. Die Bandbreite der angeschnittenen Probleme reicht dabei über Fragen des Freiwerdens von der Haftung aufgrund Unmöglichkeit, über zentrale Fragen der Pflichtverletzung, der inzwischen teilkodifizierten CIC, dem Rücktritt bei Verletzung von Hauptpflichten bis hin zu Fragen des besonderen Schuldrechts, dessen Gewährleistungsrechte nunmehr mit § 280 I BGB eng verzahnt sind. Dies zeigt insbesondere sehr schön der Fall 10 zum Gebrauchtwagenkauf, einem “Übungsklassiker”, bei dessen Behandlung sich zahlreiche Veränderungen ergeben haben. Wer dieses Buch intensiv durcharbeitet, dürfte die Fallbearbeitungspraxis zum neuen Schuldrecht schnell in den Griff bekommen.