Unternehmensnachfolge

Home Nach oben

Hermann J. Maier

Unternehmensnachfolge

Eine Kurzrezension zu:

Schlecht & Partner/Taylor - Wessing (Hrsg.

Unternehmensnachfolge

Handbuch für die Praxis

Erstauflage

Bielefeld: Erich Schmidt Verlag, 2004, 516 S., Euro 76,00 Euro

ISBN 3-503-07874-6

http://www.ESV.info

 

Die Regelung einer Unternehmensnachfolge sollte unter Einschaltung von Spezialisten geschehen, da die damit verbundenen rechtlichen wie steuerlichen Aspekte äußerst komplex sind und oftmals eine interprofessionelle Zusammenarbeit erfordern. Das Handbuch richtet sich nicht zuletzt an interessierte Unternehmer, stellt aber kein Lehrbuch dar, sondern will Erfahrungen weiter geben. Die Darstellung führt die verschiedenen Perspektiven zusammen. Angesichts der Vielzahl der behandelten Fragestellungen kann nur ein kurzer Überblick über den Inhalt gegeben werden.

Im Teil I geht es um unternehmerische Fragestellungen zur Unternehmensnachfolge. 15 verschiedenen Beiträge versuchen, einen möglichen umfassenden Überblick zu geben und setzen völlig konsequent bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen an. Möglichkeiten der Errichtung einer Beteiligungsgesellschaft werden ebenso dargestellt, wie ein Börsengang oder die Errichtung einer Stiftung, wobei auch die Situation in Liechtenstein Beachtung findet.

Teil II behandelt die rechtlichen Grundlagen in einem umfassenden Überblick. Behandelt werden hier sowohl vorbereitende Überlegungen des Unternehmers als auch Möglichkeiten der Übergabe schon zu Lebzeiten, die eine gewisse Kontrolle des Übergebenden ermöglichen. Gerade dann stellt sich das Problem eines Widerrufs der Nachfolge noch zu Lebzeiten, etwa bei Berufung eines unfähigen Managements. Selbstverständlich werden erbrechtliche Fragen intensiv dargestellt, so etwa im Zusammenhang mit der Errichtung eines Unternehmertestaments , der Einsetzung eines Testamentsvollstreckers und den möglichen gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen unter Einschluss umwandlungsrechtlicher Problemstellungen. Es liegt auf der Hand, dass auch der Unternehmensverkauf problematisiert wird und transnationale Problemstellungen erörtert werden.

Teil III hat die steuerlichen Optimierungen zum Gegenstand, etwa unter dem Aspekt der vorweggenommenen Erbfolge oder der Schaffung einer Stiftung. Teil IV hat schließlich Beispiele gelungener Unternehmensnachfolgen zum Gegenstand, wobei ein gewisser "Trend" zu stiftungsrechtlichen Konstruktionen besteht.

Der Band bietet ein sehr abgerundetes Bild der Problemstellungen bei Unternehmensnachfolgen aus einer interprofessionellen Sicht.